Hochschulradio Stuttgart

HORADS goes Sziget 2019

Auch dieses Jahr ist HORADS wieder auf dem Sziget Festival in Budapest unterwegs und berichtet live vor Ort!

Das erste Sziget Festival fand 1993 statt und hat sich seitdem zu einem der größten und auch einem der beliebtesten europäischen Festivals entwickelt. Es findet im Herzen der ungarischen Metropole Budapest – auf der grünen Donau-Insel Óbuda statt und unterscheidet sich schon dadurch von vielen anderen europäischen Festivals. Davon zeugen auch die scheinbar endlosen Angebote des Sziget, die sich weit über die Headliner herausstrecken.

photo: [ Sandor Csudai ] . www.facebook.com/csudaisandor

Obwohl Musik ein wichtiger Teil des Sziget ist, sind Performances, Talks und Workshops ebenso Kernelemente. Die Talkrunden – ganz zum Thema der „Love Revolution“ passend, setzen sich mit Themen wie Gay Rights, Feminismus und Drag auseinander. Dazu werden TED Talks zu Themen wie TEDxWords, TEDxActions und TEDxHeroes gehalten. Die Performances sind weitreichend: Sie reichen von einem indischen Straßenzirkus zu britischen Comedians über eine brasilianische Trommel-Show bis hin zum deutschen Mister Piano. Und das ist noch lange nicht alles! Artisten und Performance Künstler kommen aus der ganzen Welt um ihr Talent zur Show zu stellen. Doch auch die Festivalbesucher – aus über 100 Ländern können an zahlreichen Workshops wie Bauchtanz und Yoga, Afro Drums oder einem „Love Revolution“-Art Workshop teilnehmen.

Das Sziget ist also ein Festival-Urlaub der besonderen Art. Mit dem friedlichen Zusammentreffen verschiedener Kulturen und Interessen verwandelt sich Óbuda in die „Island of Freedom“ mit der „Love Revolution“ – eine Revolution aus dem Zusammenhalt der Sziget-Gemeinschaft um Anliegen zu unterstützen, die helfen sollen unseren Planeten zu einem besseren Ort zu machen – sind genau das , was das Sziget so besonders macht.

Auch gesellschaftliches Engagement legt das Sziget an den Tag, denn in diesem Jahr arbeitet das Festival durch das Sammeln von Pfandbechern mit Superar zusammen um Kindern Musik näher zu bringen, deren Eltern es sich dies sonst nicht leisten könnten.

Selbstverständlich hat das Sziget auch musikalsch viel zu bieten. Fast 200 Künstler werden in diesem Jahr wieder beim Sziget erwartet. Als Hauptacts sind dieses Mal Stars wie Ed Sheeran, Post Malone, Martin Garrix und Burak Yeter mit am Start. Auch der deutschlandweit bekannte Singer-Songwriter Bosse hat am 12. August seinen Auftritt.

Das Festival bietet aber auch vielen Newcomern und noch unbekannteren Künstlern eine Bühne: Zu ihnen gehören die US-amerikanische Metal-Band „Of Mice & Men“,der englische Alternative-Rockmusiker Yungblud und die australische Indie-Rock-Gruppe „Gang of Youths“. Wir haben die beiden Mal etwas genauer unter die Lupe genommen:

Of Mice and Men hat sich 2009 in Costa Mesa, Kalifornien gegründet. Kleiner Fun-Fact: Ausgerechnet durch Lady Gaga kam die Band zu ihrem ersten Platten-Deal!  Ihre Metal-Version von „Poker Face“ hat das Label Rise Records so begeistert, dass die Band später von ihnen unter Vertrag genommen wurde.

Wie die Band überhaupt erst auf ihren Namen kam, ist schwer zu erraten. Im Gegensatz zu ihren knorrigen Metal-Sounds, zeugt dieser nämlich von Feingeist: Einerseits bezieht sich Mouse & Men auf den gleichnamigen John Steinbeck-Roman, gleichzeitig aber auch auf eine Zeile aus Robert Burns Gedicht „To a Mouse“.

Hinter Yungblud steckt der 21-jährige Dominic Harrison aus dem englischen Doncaster, South Yorkshire. Seine strengen Gesichtszüge und sein wilder Haarschopf erinnern an eine Kreuzung aus

photo Balázs Mohai

Johnny Rotten, 6ix9ine und an Syndrome von The Incredibles. In seiner Musik wird er unter anderem von der Band Twenty One Pilots beeinflusst, die übrigens auch auf dem Sziget spielen.

Bekannt ist Yungblud vor allem für seine sozialbewussten Protestlieder, aber auch für rotzige Punk-Nummern.

Gang of Youths ist eine fünfköpfige Band aus Sydney und zählt schon jetzt zu den vielversprechendsten Live Acts in ganz Australien. Ihr Debütalbum „The Positions“ aus dem Jahr 2015 landete bereits auf Platz fünf der australischen Album Charts. Die darauf folgende EP „Let Me Be Clear“ schaffte es sogar auf die Nummer zwei. Es folgten zahlreiche ausverkaufte Shows in Australien und eine große internationale Tour. Frontmann David Le’Aupepe beschreibt deren Musik dabei so: “I want people to feel affirmed, hopeful, and bigger. It’s about connecting the heart. That’s the most important thing we do”.

Ihr wollt noch mehr über die Sziget-Acts und das Festival allgemein erfahren? Dann schaltet unbedingt ein: Am 12. Juli um 16:00 Uhr mit dem Thema der Musik-Acts und am 19. Juli um 15:00 Uhr zum Nebenprogramm und der Bedeutung des Sziget allgemein auf HORADS zur Sziget-Spezialsendung!

In 1 Woche zum Medienprofi?

Why not?

Im Februar startet die erste HORADS 88,6 Spring School – unser Kompakt-Workshop-Angebot zwischen Winter- und Sommersemester.

Wie genau die Spring School abläuft und wie ihr euch anmelden könnt, erfahrt ihr hier:

www.horads.de/springschool

Wir freuen uns.

Euer HORADS 88,6 Team

HORADS GOES NOVA ROCK 2020

HORADS fährt für euch auf das Nova Rock Festival 2020 in Österreich!

Das erste Nova Rock fand im Jahr 2005 statt und seitdem hat es sich zu einem der größten und auch beliebtesten Rock Festivals Europas entwickelt. Es findet in einem ruhigem Dörfle namens Nickelsdorf statt, wo das Dorf für 4 volle Tage das Zentrum des Rocks sein wird.

Doch zunächst das wichtigste, die Bands!

 

Ich (Georg) freue mich für HORADS auf das Festival zu gehen und davon zu berichten. Ihr könnt euch schon mal auf folgende Themenschwerpunkte freuen:

– Attraktionen des Geländes
– Interviews mit Bands
– Festival-Leben
– Challenges

Für mich ist das Festival noch einmal Urlaub vor den anstehenden Prüfungen des Sommersemesters und ich besuche das Nova Rock, um mich mit Freunden zu treffen und neue Freunde kennenzulernen – so wie letztes Jahr, als wir unsere Nachbarn aus Schwäbisch Hall zu einem Bier eingeladen haben und dieses Jahr einfach zusammen auf das Festival Fahren.

Abgesehen von den großen Headlinern gibt es noch die Singer/Songwriter-Stage, wo besonders kleinere Bands sich beweisen können und nicht mehr nur für sich spielen, sondern ihre Lieder auf gespannte Ohren treffen.

Letztes Jahr ist unter anderem YUNGER dabei gewesen, der mit seiner Folk-Stimme ganze Geschichten erzählt und viel Emotion in seiner Lieder verpackt. Sein Debut-Album „Of Journeys and Other Longings“ lief wohl so gut, dass YUNGER in diesem Jahr eine Tour startet und dabei Österreich und Deutschland bespielt. Von der kleinen Singer/Songwriter-Bühne zu seiner eigenen Tour.


Foto [ Felix Junger ]
sofaconcerts.org/de/artists/Yunger

Auch UMWELTSCHUTZ schreibt das Nova Rock groß. So gab es letztes Jahr die Aktion „Jede Dose zählt“, bei der jeder Besucher leere Dosen gegen ein frisches Bier eintauschen konnte und so alle zur Sammlung von Dosen motiviert wurden. Oder die sehr witzige Trash Challenge, bei der Besucher ein Bild von einem dreckigen Ort machen und anschließend den Platz aufräumen und das vorher-nachher-Bild auf Instagram hochladen.

Ihr wollt noch mehr über das Nova Rock erfahren?
Dann schaltet am 10. März um 14:00 Uhr ein, wenn ich von meinen Erfahrungen vom Nova Rock 2019 berichte und wir einen Blick auf das diesjährige Festival werfen. Nach der Sendung wird es den Mitschnitt hier als Soundcloud-Link zum Nachhören geben.

 

Weitere Infos unter: https://www.novarock.at/

 

 

 

Das war’s: Sendungen zu “edit.Challenge” im Überblick

Quelle: Cordula Friz

Ob Klimawandel, Digitalisierung oder Spaltung der Gesellschaft: Unsere Verantwortung stellt uns vor viele Fragen. Günstig fliegen oder in den teuren Zug mit Ökostrom steigen? Demokratie auf Facebook verteidigen oder das Handy zur Seite legen? Mit diesen und anderen Herausforderungen des heutigen Lebens beschäftigten sich die Studierenden im vergangenen Semester. Für ihr Magazin “edit.Challenge” haben sie die Dinge aus einer neuen Perspektive betrachtet und von Challenges erzählt, bei denen Scheitern und Erfolg Hand in Hand gehen.

Wenn ihr mehr über die spannenden Geschichten und Protagonisten der Redakteure erfahren wollt oder euch für die Arbeit hinter den Kulissen des Magazins interessiert, dann hört doch mal rein – in “editxhorads”, unsere Radiosendung zum Themenspecial.

Das erwartet euch in unseren Radiobeiträgen:

Challenge accepted!
Die CR/PR-Studierenden und Moderatoren Magdalena Hönig, Denis Grasse, Nina Büchs, Isabel Mayer, Cordula Friz und Annika Bingger nehmen euch mit hinter die Kulissen des Semesterspecials „edit.Challenge“. In der ersten Sendung klären wir, was hinter dem Magazin eigentlich steckt, wer für edit schreibt und was journalistische Begriffe, wie “CvD” überhaupt bedeuten.

Von Eisenbahnen und Obdachlosen
In der zweiten Folge haben die Moderatoren Denis und Magdalena die Deutschpop-Gruppe “Die höchste Eisenbahn” besucht, um mit ihnen über die Challenges ihres neuen Albums zu reden. Live im Studio ist außerdem Samuel Müller zu Gast, der über seine edit-Reportage „Rossignuolo. Die Nachtigall“ und das Leben als Obdachloser auf der Straße spricht.

Stress less!
In der dritten Folge sprechen die Moderatorinnen Annika und Cordula mit einer Allgemein- und Ernährungsmedizinerin über das Thema Stress und geben wertvolle Tipps, wie man dem Alltagsstress entkommen kann. Außerdem gibt die CR-Studentin Eva-Maria Schauer einen Einblick in die Dreharbeiten ihres TV-Beitrags „Young Carer: kleine Schultern, große Last“, den sie und ihre Kommilitonen für edit.Challenge produziert haben.

Neues Jahr, neue Challenge
Was versteht man eigentlich unter einer Blattkritik? Und warum ist diese für ein Magazin so wichtig? Diesen und anderen Fragen gehen die Moderatorinnen Isabel und Nina in der vierten Folge von editxHORADS auf den Grund. Außerdem im Studio: Die Redakteurin Lili Biberthaler, die über ihren Beitrag „Perspektivlose Freiheit” und über das Leben nach einer Haftstrafe berichtet.

Über Organisationstalente und Diskriminierung
Larissa Riess ist DJane, Radiomoderatorin und Schauspielerin. Wie sie es meistert, all ihre Berufe unter einen Hut zu bekommen und welchen Ratschlag sie einst von Jan Böhmermann erhielt, erfahrt ihr in der fünften Folge von editxHORADS. Live in der Sendung sind außerdem die Redakteurinnen Annika Mayer und Anna Tschürtz, die sich mit dem Thema Intersexualität beschäftigt haben.

Wenn sich eine Tür schließt
Ob Praxis- oder Auslandssemester, Studienabschluss oder die Suche nach einem Job: Für viele Studierende markiert das neue Semester auch gleichzeitig einen neuen Schritt im Leben. Mit der Frage, wie es ist, alles hinter sich zu lassen, beschäftigen sich in dieser Folge die Moderatorinnen Annika und Cordula. Außerdem erzählt edit-Redakteurin Clara Schneemann von der Challenge, eine Wohnung zu finden.

Eine Herausforderung für den Körper
Habt ihr schon mal was von der Krankheit Endometriose gehört? Was es damit auf sich hat und warum viele Ärzte Schwierigkeiten haben, diese Krankheit zu diagnostizieren erzählt in der letzten Folge zum Themenspecial edit.Challenge die Edit-Redakteurin Cameron Bieri. Außerdem haben die Moderatorinnen Isabel und Nina den Edit-Redakteur Kevin Rippler gefragt, warum er 14 Tage lang kalt geduscht hat und welche Auswirkungen das auf seinen Körper hatte.

 

 

 

 

 

Challenge accepted! editxhorads geht in eine neue Runde!

Challenge accepted! Das ist das Motto des Semesterspecials von edit, dem Hochschulmagazin der HdM. Und damit geht es in Runde 2 der Radioreihe „editmeetshorads“ bei HORADS88,6 und dem Onlinemagazin. Denn seit dem letzten Semester gibt es edit nämlich nicht mehr nur zum Lesen, sondern auch zum Hören! Die CR/PR-Studierenden und Moderatoren Magdalena, Denis, Nina, Isabel, Cordula und Annika nehmen ihre Zuhörer mit hinter die Kulissen des neuen Semesterspecials und beantworten Fragen wie: Was steckt eigentlich alles hinter dem Magazin? Wer schreibt überhaupt für edit und was sind CvDs? Ab dem 05.12.2019 werden dazu jeden Donnerstag von 16 bis 17 Uhr tolle Gäste und spannende Themen im HORADS88,6-Studio erwartet.

Also, auf was wartet ihr noch? Hört euch rein!

 

Ab Donnerstag geht es wieder los. Edit trifft auf HORADS88,6. Bildquelle: Cordula Friz

 

14. SCHÜLERRADIOTAG an der HOCHSCHULE DER MEDIEN

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) veranstaltet am 27. September 2019 ihren 14. SchülerRadioTag mit Vorträgen und kostenlosen Praxisworkshops an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart-Vaihingen.

Der SchülerRadioTag ist das Meeting für medienaktive und medieninteressierte Schüler*innen, die von Schulen aus ganz Baden-Württemberg zusammenkommen, um in Workshops alles rund um das Medium Radio zu lernen und um selbst aktiv zu werden. Sie machen Umfragen, führen Interviews oder produzieren Jingles und Hörspiele. Gleichzeitig erhalten sie Informationen zu Medienberufen und können sich mit professionellen Radiomachern und mit anderen Schüler*innen austauschen. Begleitende Lehrkräfte erfahren in einem eigenen Workshop, wie sie Audioarbeit an ihrer Schule und im Unterricht umsetzen können und welche Chancen und Möglichkeiten Medien(Radio)-AGs bieten.

Die Workshopleiter*innen sind Profis von der Hochschule der Medien, von Jugendradiosendern sowie Medienpädagog*innen, die kompakt Know-how rund ums Radiomachen vermitteln. Das Angebot richtet sich sowohl an Neulinge, die planen, Audioprojekte oder sogar eine Radio-AG an ihrer Schule zu etablieren, als auch an Schüler*innen, die ihr Wissen mit Hilfe von Profi-Tipps erweitern wollen.

Der SchülerRadioTag wird mit Unterstützung der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) durchgeführt. Kooperationspartner sind die Hochschule der Medien Stuttgart, der Radiosender bigFM und das Hochschulradio HORADS 88,6.

Die Teilnahme am SchülerRadioTag ist kostenlos! Weitere Informationen zum SchülerRadioTag und zur Anmeldung gibt unter www.lkjbw.de/schule-kultur-medien/schuelerradiotag.

Zwei intensive Abende mit The Pineapple Thief

The Pineapple Thief haben am 26.2. in Stuttgart ein atemberaubend gutes Konzert auf höchstem musikalischem Niveau gespielt. Einen Tag vor ihrer Show im LKA Longhorn waren Frontmann Bruce Soord und Schlagzeuglegende Gavin Harrison zu Gast in unserem Sendestudio.

In der Musiksendung Hertz for Nerds haben sie neben einer kleinen Unplugged-Session auch ein unglaublich witziges Interview  abgeliefert.

Foto: Diana Seifert (Lidschlag)

 

 

Beeindruckend daran war auch, wie locker und am Boden geblieben die beiden sind. Denn spätestens beim Konzert – für das Hertz for Nerds 3 x 2 Tickets verlost hat – wurde deutlich, dass diese Ausnahmemusiker in der obersten Liga spielen und ihr wachsender Ruhm völlig gerechtfertigt ist. Umso schöner, dass auch derart gefeierte Musiker (Gavin Harrison hat zahlreiche Preise abgeräumt und ziert häufig die Titelseiten von Musikzeitschriften) den Weg in unser kleines bescheidenes Sendestudio finden! Und dass sie dann auch noch eine ihrer limitierten Special Edition-Ausgaben des aktuellen Albums „Di§olution“ für unsere Hörer signieren!  Das edle Stück (mit 4 Discs im Hardcover-Bildband) gibt es demnächst bei Hertz for Nerds zu gewinnen!

Den Mitschnitt der Sendung mit unseren Studiogästen vom 25.2.  gibt es im Podcast von Hertz for Nerds.

Bruce Soord backstage im LKA Longhorn mit der signierten  „Di§olution“-Deluxe-Edition und den Hertz for Nerds-Moderatorinnen Lydia (l.) und Pia (r.).

Die Wiederholung der Sendung läuft am Samstag, 2.3. ab 18 Uhr. Anschließend läuft ab 19 Uhr noch eine Playlist, die Das Team von Hertz for Nerds gemeinsam mit Gavin Harrison und Bruce Soord gestaltet hat. Mit dabei sind  Solo-Titel von Bruce Soord und Musik von weiteren Projekten Gavin Harrisons sowie einigen anderen Musikern, die zu seinen Favoriten zählen.

 

 

So könnt ihr die signierte Special Edition gewinnen:

1. Haltet auf www.facebook.com/hertzfornerds Ausschau nach diesem Bild von Bruce und den Hertz for Nerds-Moderatorinnen (ab Kalenderwoche 11).

2. Schenkt dem Beitrag mit dem Bild und der Facebookseite von Hertz for Nerds ein Like.

3. Kommentiert den Beitrag und schreibt, weshalb ihr die Special Edition gewinnen wollt.

Teilnahmeschluss ist der 7.4.2019. Nach Ablauf der Verlosung wird der Gewinner schriftlich benachrichtigt. Der Versand des Preises ist leider nur im Inland möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Am Montag, den 11.3. ab 20 Uhr sendet Hertz for Nerds einen Bericht über das Konzert vom 26.2. im LKA Longhorn, inklusive Live-Tracks (Wiederholung: Samstag, den 16.3. ab 18 Uhr).

Den Mitschnitt der Sendung vom 11.3. mit Infos zur Special Edition und Höreindrücken der exklusiven Unplugged-Versionen gibt es auf Mixcloud:

Weitere Hertz for Nerds-Interviews mit The Pineapple Thief: https://soundcloud.com/horads-88-6/sets/hertz-for-nerds-1

Her(t)zlichen Dank an Diana Seifert (Lidschlag) für die Schwarzweißfotos aus unserem Sendestudio. Wunderbar eindrückliche Konzertfotos und Musikerportraits gibt es auf https://www.dianaseifert.com