Hochschulradio Stuttgart

HORADS goes Sziget 2019

Auch dieses Jahr ist HORADS wieder auf dem Sziget Festival in Budapest unterwegs und berichtet live vor Ort!

Das erste Sziget Festival fand 1993 statt und hat sich seitdem zu einem der größten und auch einem der beliebtesten europäischen Festivals entwickelt. Es findet im Herzen der ungarischen Metropole Budapest – auf der grünen Donau-Insel Óbuda statt und unterscheidet sich schon dadurch von vielen anderen europäischen Festivals. Davon zeugen auch die scheinbar endlosen Angebote des Sziget, die sich weit über die Headliner herausstrecken.

photo: [ Sandor Csudai ] . www.facebook.com/csudaisandor

Obwohl Musik ein wichtiger Teil des Sziget ist, sind Performances, Talks und Workshops ebenso Kernelemente. Die Talkrunden – ganz zum Thema der „Love Revolution“ passend, setzen sich mit Themen wie Gay Rights, Feminismus und Drag auseinander. Dazu werden TED Talks zu Themen wie TEDxWords, TEDxActions und TEDxHeroes gehalten. Die Performances sind weitreichend: Sie reichen von einem indischen Straßenzirkus zu britischen Comedians über eine brasilianische Trommel-Show bis hin zum deutschen Mister Piano. Und das ist noch lange nicht alles! Artisten und Performance Künstler kommen aus der ganzen Welt um ihr Talent zur Show zu stellen. Doch auch die Festivalbesucher – aus über 100 Ländern können an zahlreichen Workshops wie Bauchtanz und Yoga, Afro Drums oder einem „Love Revolution“-Art Workshop teilnehmen.

Das Sziget ist also ein Festival-Urlaub der besonderen Art. Mit dem friedlichen Zusammentreffen verschiedener Kulturen und Interessen verwandelt sich Óbuda in die „Island of Freedom“ mit der „Love Revolution“ – eine Revolution aus dem Zusammenhalt der Sziget-Gemeinschaft um Anliegen zu unterstützen, die helfen sollen unseren Planeten zu einem besseren Ort zu machen – sind genau das , was das Sziget so besonders macht.

Auch gesellschaftliches Engagement legt das Sziget an den Tag, denn in diesem Jahr arbeitet das Festival durch das Sammeln von Pfandbechern mit Superar zusammen um Kindern Musik näher zu bringen, deren Eltern es sich dies sonst nicht leisten könnten.

Selbstverständlich hat das Sziget auch musikalsch viel zu bieten. Fast 200 Künstler werden in diesem Jahr wieder beim Sziget erwartet. Als Hauptacts sind dieses Mal Stars wie Ed Sheeran, Post Malone, Martin Garrix und Burak Yeter mit am Start. Auch der deutschlandweit bekannte Singer-Songwriter Bosse hat am 12. August seinen Auftritt.

Das Festival bietet aber auch vielen Newcomern und noch unbekannteren Künstlern eine Bühne: Zu ihnen gehören die US-amerikanische Metal-Band „Of Mice & Men“,der englische Alternative-Rockmusiker Yungblud und die australische Indie-Rock-Gruppe „Gang of Youths“. Wir haben die beiden Mal etwas genauer unter die Lupe genommen:

Of Mice and Men hat sich 2009 in Costa Mesa, Kalifornien gegründet. Kleiner Fun-Fact: Ausgerechnet durch Lady Gaga kam die Band zu ihrem ersten Platten-Deal!  Ihre Metal-Version von „Poker Face“ hat das Label Rise Records so begeistert, dass die Band später von ihnen unter Vertrag genommen wurde.

Wie die Band überhaupt erst auf ihren Namen kam, ist schwer zu erraten. Im Gegensatz zu ihren knorrigen Metal-Sounds, zeugt dieser nämlich von Feingeist: Einerseits bezieht sich Mouse & Men auf den gleichnamigen John Steinbeck-Roman, gleichzeitig aber auch auf eine Zeile aus Robert Burns Gedicht „To a Mouse“.

Hinter Yungblud steckt der 21-jährige Dominic Harrison aus dem englischen Doncaster, South Yorkshire. Seine strengen Gesichtszüge und sein wilder Haarschopf erinnern an eine Kreuzung aus

photo Balázs Mohai

Johnny Rotten, 6ix9ine und an Syndrome von The Incredibles. In seiner Musik wird er unter anderem von der Band Twenty One Pilots beeinflusst, die übrigens auch auf dem Sziget spielen.

Bekannt ist Yungblud vor allem für seine sozialbewussten Protestlieder, aber auch für rotzige Punk-Nummern.

Gang of Youths ist eine fünfköpfige Band aus Sydney und zählt schon jetzt zu den vielversprechendsten Live Acts in ganz Australien. Ihr Debütalbum „The Positions“ aus dem Jahr 2015 landete bereits auf Platz fünf der australischen Album Charts. Die darauf folgende EP „Let Me Be Clear“ schaffte es sogar auf die Nummer zwei. Es folgten zahlreiche ausverkaufte Shows in Australien und eine große internationale Tour. Frontmann David Le’Aupepe beschreibt deren Musik dabei so: “I want people to feel affirmed, hopeful, and bigger. It’s about connecting the heart. That’s the most important thing we do”.

Ihr wollt noch mehr über die Sziget-Acts und das Festival allgemein erfahren? Dann schaltet unbedingt ein: Am 12. Juli um 16:00 Uhr mit dem Thema der Musik-Acts und am 19. Juli um 15:00 Uhr zum Nebenprogramm und der Bedeutung des Sziget allgemein auf HORADS zur Sziget-Spezialsendung!

In 1 Woche zum Medienprofi?

Why not?

Im Februar startet die erste HORADS 88,6 Spring School – unser Kompakt-Workshop-Angebot zwischen Winter- und Sommersemester.

Wie genau die Spring School abläuft und wie ihr euch anmelden könnt, erfahrt ihr hier:

www.horads.de/springschool

Wir freuen uns.

Euer HORADS 88,6 Team

Dein Praxissemester bei HORADS im WS 2023/24

Praxissemester bei HORADS 88,6 im Wintersemester 2023/24

Das Hochschulradio Stuttgart HORADS 88,6 bietet Studierenden der Stuttgarter und Ludwigsburger Hochschulen die Möglichkeit, das Medium Radio und die Produktion von Podcasts live und direkt kennen zu lernen. HORADS 88,6 ist im Stuttgarter Stadtgebiet auf UKW 88,6 MHz sowie im Livestream auf horads.de und via HORADS-App zu empfangen.

HORADS 88,6 bietet zwischen dem 01. September 2023 und dem 29. Februar 2024 einer*m Studierenden vorzugsweise aus den Studiengängen Medienwirtschaft bzw. Crossmedia-Redaktion/ Public Relations der Hochschule der Medien eine sechsmonatige Stelle für das Integrierte Praxissemester an. Der Aufgabenschwerpunkt liegt bei der redaktionellen Unterstützung des Senders.

Wir erwarten:
– journalistisch-redaktionelle Vorerfahrungen (v.a. gerne im Bereich Hörfunk/Podcasting)
– die Bereitschaft, eigenen Content zu produzieren und fremden Content zu unterstützen:

fürs Radio, für Podcasts, für Social Media
– Ideenreichtum und Kreativität
– selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit und Belastbarkeit
– guten schriftlichen und mündlichen Ausdruck; Erfahrung im Umgang mit Online-Anwendungen

Wir bieten:
– den Erwerb von Praxiskompetenz bei einem Hörfunk- und Podcastproduzenten
– eigenverantwortliches, projektbezogenes Arbeiten
– eine Aufwandsentschädigung von 500 € pro Monat

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis spätestens 02.05.2023 per E-Mail (als ein PDF) an:
Prof. Dr. Oliver Zöllner | Hochschulradio Stuttgart | c/o Hochschule der Medien | Nobelstr. 10 | 70569 Stuttgart | E-Mail: zoellner[AT]hdm-stuttgart.de

Inhaltliche Fragen zur ausgeschriebenen Position beantworten:
Veronika Glenk | Redaktionsleiterin HORADS 88,6 | redaktion[AT]horads.de | 0711 8923 2898
Lion Oeding | Redaktionsleiter HORADS 88,6 | programm[AT]horads.de | 0711 8923 2970

Playlist im Februar (((tone.bender)))

(((tone.bender))) ist die HORADS-Sendung für Avantgarde, Experimente und Improvisationen aus den Gebieten Elektro, Akustik und Vokal. Gehe mit dem DJ auf eine Entdeckungsreise durch Neuerscheinungen von Musik, die man sonst nirgendwo hört.

Immer sonntags von 7:00 bis 10:00 Uhr und in der Wiederholung von 21:00 bis 0:00 Uhr.

Kungens Män: Koppla långsamt
inaud!bl3: By the Sea + augensee (mix)
Mandy Mozart: Opus 42-4: Innig + Opus 42-8: Adagio
Craven Faults: Deipkier (live)
Mohamad Zatari Trio: Desire + Solo Tar
Lawrence English: A Binding
Pole: Cenote + Grauer Sand (mix)
Kaja Draksler: Away! + Downward & Inward + prst, roka, laket
Martina Bertoni: Hypnagogia (full album mix
Simon Shaheen: Mudnaka
Lim Giong: Walker – „Schritt für Schritt
Thundercat: Thousand Knives
Kungens Män: Där pepparn växer

Neuer Podcast: Beyond Sports

Unser erster gemeinsamer Podcast – und wir sind voller Vorfreude 😊

Wir sind Dani und Olli, zwei Master-Studenten der HdM (Crossmedia Publishing & Management) und uns verbindet vor allem eins: die Liebe zum Sport. Mit unserem Podcast Beyond Sports möchten wir vor allem Randsportarten und Athleten eine Bühne bieten. Dabei werden wir in jeder Folge den Fokus auf eine explizite Sportart richten, Fakten und Kurioses nennen und mit einem Gast über die jeweilige Sportart und Sportlaufbahn reden.

Wir lieben den Sport in all seinen Facetten und Momenten, die er kreiert! Das ist auch ein Grund, warum wir nicht nur selber gerne kicken gehen oder eine Runde Tischtennis zocken, sondern auch hautnah bei Sportevents dabei sind. Wir beide kennen uns schon sehr lange und haben uns während der Ausbildung kennengelernt und sofort gemerkt, dass wir dieselbe Liebe zum Sport teilen. Ob es nun die Vorfreude auf eine Bergetappe bei der Tour de France ist, oder ein Rennen bei der Formel 1 auf unserer Lieblingsstrecke – es gibt immer was zu reden. Und da der Sport so vielseitig ist, möchten wir genau dafür Beyond Sports nutzen, um Geschichten zu erzählen, Emotionen zu transportieren und die Vielfalt des Sports mehr ins Rampenlicht zu rücken.

Wenn wir zurück blicken, dann können wir bereits jetzt sagen, dass sehr viel Herzblut im Projekt Beyond Sports steckt. Alles hat mit einer Idee angefangen und diese konnten wir nun nach mehreren Monaten Planung, Fleiß und wertvollen Erfahrungen realisieren. Wir sind sehr gespannt, wo uns die Podcast-Reise hinführt 🚀

Im Januar haben wir unsere ersten drei Folgen mit folgenden Sportarten und Gästen veröffentlicht:

Folge 1: Minigolf mit dem ehemaligen Weltmeister Sebastian Heine

Folge 2: Faustball mit Bernhard Rössle vom VfB Stuttgart

Folge 3: Blindenfußball mit dem Kapitän der Deutschen Blindenfußballnationalmannschaft Alexander Fangmann

Ab sofort erscheint eine neue Folge jeden zweiten Dienstag. Hört doch gerne mal auf Spotify in unsere ersten Folgen rein und schaut auf unserem Instagram-Kanal vorbei. Wir wünschen euch viel Spaß!

Golden Mixtape Doodle

Nach Winter Bottom #2 könnt ihr im Februar zu Winter Bottom #3 von DJ Holger Lund lauschen und das gleich viermal: 5.2., 12.2., 19.2., 26.2. – jeweils immer um 20 Uhr. Es erwartet euch wieder außergewöhnliche Musik, die ihr nur bei HORADS hören könnt. Einschalten lohnt sich!

Playlist im Januar (((tone.bender)))

(((tone.bender))) ist die HORADS-Sendung für Avantgarde, Experimente und Improvisationen aus den Gebieten Elektro, Akustik und Vokal. Gehe mit dem DJ auf eine Entdeckungsreise durch Neuerscheinungen von Musik, die man sonst nirgendwo hört.

Immer sonntags von 7:00 bis 10:00 Uhr und in der Wiederholung von 21:00 bis 0:00 Uhr.

Im Januar stehen zwar „nur“ vier Tracks auf der Playlist, die gibt es aber dafür in voller Länge:

Melt Trio: Item 4
William Basinsku & Janek Schaefer: …on reflection (full album mix)
Zimoun:
Guitar Studies I & II
Komett Lulu:
rad + tremolost (mix)

 

Golden Mixtape Doodle

Im Dezember lief bei Golden Mixtape Doodle bereits Winter Bottom #1 von Holger Lund. In der Zwischenzeit hat der DJ an seiner neuen Setlist gearbeitet, zu welcher ihr am Sonntag, den 15.01. von 20-21 lauschen könnt. Diesmal ist bei Winter Bottom #2 auch was Persisches und Japanisches dabei – wieder eine wilde Mischung, die ihr nur bei HORADS hören könnt.