Aufgaben im Morgenmagazin

Auf dieser Seite habe ich eure Aufgaben der kommenden sechs Wochen zusammengefasst. Eine PDF mit ein paar Basic-Infos über Radio allgemein und HORADS im Speziellen habe ich hier zusammengetragen.

Bis auf den Medientipp und das Kollegengespräch muss nichts zu hause vorbereitet werden. Zur Bearbeitung der Rubriken ist hier vor Ort immer genug Zeit. Um 7:30 Uhr treffen sich die Teams am Studio von HORADS 88,6 im Foyer der Hochschule der Medien, Nobelstr. 10. Die eigentliche Live-Sendung geht dann von 8:00 bis 10:00 Uhr.

MEDIENTIPP
Das kann ein Interview, eine (Print- oder Foto-)Reportage, eine Serie, ein Film, ein Artikel, ein Buch, ein YouTube-Kanal, ein Instagram-Account, … sein. Nur zu bekannt sollte der Tipp nicht sein. Muss aber auch nicht der ultimative Geheimtipp sein. Das Buch/die Serie etc. muss auch überhaupt nicht besonders neu sein.
Circa 1½ bis 2½ Minuten lang. Kurze inhaltliche Zusammenfassung  und Bewertung, warum es empfehlenswert ist. Am Schluss nochmal wiederholen, wo und wie der Tipp abrufbar ist.
Beispiel:

WETTER
Aktuelles Wetter, Temperaturen an den Hochschulstandorten, Ausblick auf den Tag, UV-Belastung, Feinstaub, … Dazu noch Ausblick auf die nächsten Tage.
Kann durch persönliche Meinung, Einschätzung, Tipps, Anekdote ergänzt werden. Was könnt ihr dem Hörer liefern, was nicht beim Blick aus dem Fenster oder in der Wetter-App zu sehen ist?
Grundlage ist die Homepage, deren Wetterbericht ihr vertraut. Am besten auf mehreren Seiten vorbeischauen und vergleichen. Vielleicht muss man zu große Unterschiede auch zum Thema machen? Diese Rubrik kann auch gerne sehr frei und unorthodox gestaltet werden.

VERANSTALTUNGSTIPPS
3 Tipps (Kultur, (HORADS-taugliche, also eher Non-Mainstream) Musik, Kunst, Literatur, Sport, Happening, …) ausschließlich für den aktuellen Tag. Einen mittallangen Text verfassen, der einen Überblick liefert. Am Ende jedes Tipps W-Fragen (Was, Wer, Wo, Wann, Wie viel (Eintritt) (Wie komme ich dorthin)) beantworten bzw. Hardfacts wiederholen.
Gesamtlänge bis zu 3 Minuten. Bei Theater/Kino/Konzerten auch immer checken, ob es überhaupt noch Karten gibt. Alle Tipps am besten innerhalb des S-Bahn-Netzes.
Vielleicht findet ihr zum Beispiel auf der Homepage von LIFT STUTTGART was.

MENSATIPPS
Grundlage sind die eher nüchtern gehaltenen Tipps auf der Homepage des Studierendenwerks. Was kann man daraus machen? Bspw. eine kleine Hintergrundstory zu einem Gericht oder eine persönliche Geschichte? Oder ist der Ursprung exotisch, aufregend, besonders? Ist es euer Lieblingsgericht? Kocht ihr es selbst am besten?
Quintessenz: Was könnt ihr an Inhalt liefern, der über die Informationen auf der Homepage hinausgehen?
Länge: ~1½ Minuten

HOT TRENDS
Google Trends (oder Twitter Trends) durchsuchen und einen Überblick über meistgesuchte Dinge/Personen/Stories geben. Dann: Eine Story auswählen und kurzen Überblick liefern, über Hintergründe informieren und/oder kommentieren. Hintergründe erläutern.
Quintessenz: Was könnt ihr an Inhalt liefern, der über die Informationen auf der Homepage hinausgehen?

KOLLEG*INNENGESPRÄCH
Frei wählbares Thema, zu dem ein geskriptetes Gespräch vorbereitet wird. Quasi ein „geplantes Interview“ zwischen Dir und dem/der Moderator/in. Du schreibst das Intro und die Fragen für den/die Moderator/in und deine Antworten (auch als Notizen möglich). Am besten ihr schickt euer Skript dem/der Moderator/in schon am Tag vor der Sendung.
Schritte zum KG:
– Thema überlegen (wo kennt ihr euch besser aus als andere? Wo seid ihr ein/e Experte/Expertin?
– Skript verfassen (Notizen?)
– Hörer „abholen“; Woran denkt Hörer, wenn er/sie das Thema hört?
– Gespräch braucht ein Intro, das Hörer einstimmt und euch als Experte/Expertin vorstellt.
– 5 bis 6 Fragen zur Strukturierung des Gesprächs
– Anmutung: Wie ein Kneipengespräch mit unbekannter Person
– Am Ende nochmal vom Moderator sagen lassen: Mit WEM wurde WORÜBER gesprochen?
Gesamtlänge ca. 5 Minuten.
Beispiel:

UMFRAGE
Kann thematisch an ein bereits geplantes Thema der Sendung angelehnt werden. 45 bis 60 Sekunden lang = ca. 10 Antworten. Auf positive Fragestellung achten und keine Ja/Nein-Frage stellen.
Wird live und vor Ort produziert.
Beispiel:

1-stunde2-stunde

 

Zur Vorbereitung aufs morgendliche Sprechen und für Stimmübungen allgemein kann ich euch dieses Video empfehlen: