Verschwende deinen Sonntag!

„Verschwende deinen Sonntag mit einem verspäteten Frühjahrsputz.“

 

Auf dem Weg in unsere Wohnheimsküche gehe ich in Gedanken durch was sich in meinem Kühlschrankfach befindet und was ich davon zu einem Abendessen verwerten kann.

Als ich die Küche betrete trifft mich der Schlag und mir vergeht direkt die Lust aufs kochen:

Der Herd ist verdreckt und voll mit den dreckigen Töpfen meiner Vorgänger. Die Arbeitsfläche neben der Spüle ist überfüllt mit dem dreckigen Geschirr was meine Mitbewohner wohl „gleich“ spülen wollten.

Also wird es bei mir heute doch nur das schnelle Vesper. Ich stelle mein Geschirr zu dem was schon dort gestapelt steht, natürlich mit dem Gedanken „Das spüle ich gleich“.

 

Am nächsten Tag hängt ein Zettel an unserer Wohnungstür. Das kann eigentlich nur eins bedeuten: Es ist mal wieder eine Bewohnerversammlung.

Doch der Zettel ist vom Hausmeister und die Überschrift lautet: Frühjahrsputz!

Das Schreckenswort eines jeden Studenten. Es ist mal wieder soweit. Der Hausmeister ruft alle WG’s dazu auf die Gemeinschafträume wie Küche, Bad und Aufenthaltsraum sauber zu machen. Mit festem Datum und Kontrolltermin wird ein bisschen Druck aufgebaut. Aber unter Druck arbeitet es sich ja bekanntlich am Besten.

Da wir uns in der WG momentan nicht viel sehen, da alle viel zu tun haben, wird die Whatsapp Gruppe aktiviert und Aufgaben verteilt.

Ich gewinne den Eindruck, dass alle ein wenig froh darüber sind, dass jetzt mal wieder Ordnung in die Bude kommt, da wir eigentlich eine ordentliche und saubere WG sind.

So kann es schnell mal aussehen bei einer 6er WG

Wie das ja bekanntlich so ist schieben Studenten gerne mal etwas auf. Also wird am Abend vor der hausmeisterlichen Kontrolle in gefühlt jeder WG der Putzlappen geschwungen. Aber unter Druck entstehen ja bekanntlich Diamanten.

Die Putzeimer werden also gefüllt und es wird drauf los geputzt: Der Boden wird gesaugt und gewischt, in der Küche wird alles gespült was noch rumsteht, die Armaturen werden auf Hochglanz poliert und der Backofen wird auch mal wieder ordentlich sauber gemacht.

Die Mülleimer der gesamten WG werden geleert und das Altglas wird ebenfalls entsorgt.

Am Ende des Tages sind alle zufrieden. Der Moment wird dann genutzt um den Putzplan mal wieder in Erinnerung zu rufen, damit die WG so sauber wie möglich bleibt.

Ja, so ist das in WG’s: Jeder braucht eine Aufgabe und muss sich für etwas verantwortlich fühlen, dann klappt das auch mit dem Putzplan. Wenn alle viel zu tun haben gerät, das oft mal in den Hintergrund.

 

Und für alle die den Frühjahrsputz verschlafen haben: Ihr müsst nicht bis nächstes Jahr warten, macht doch einfach einen verspäteten Frühjahrsputz! 😉

 

 

Please follow and like us:
error