Die Suche nach der Freiheit

Es gibt Themen, die untrennbar mit der Musik verbunden sind. Liebe, Verlust, Wut, Schmerz und Hoffnung gehören dazu. Ein Thema, das sich zumindest in der modernen Musik eher selten niederschlägt, ist die Natur. Eigentlich schade, oder?

Die Natur spielt immerhin eine nicht unerhebliche Rolle für uns Menschen. Klimawandel und Naturkatastrophen, wie sie im vergangenen Jahr in Nepal und vor kurzem in Taiwan passiert sind, treffen die Menschheit meist doch unvorbereitet und hart – trotz des technischen Fortschritts.

Wenn man sicher und geborgen in Deutschland lebt und von Klimakatastrophen und gefährlichen Naturschauspielen meist nur via Nachrichten erfährt, vergisst man schnell, diese Sicherheit auch regelmäßig wertzuschätzen. Ständig klagt die Gesellschaft über Stress. Trotzdem nehmen sich viele nicht mehr die Zeit, in die Natur zu gehen und sie zu genießen.

Das ist der Grund, warum uns Bibios neuer Titel „Petals“, der gerade #NEUbeiHORADS läuft, so gut gefällt.

„Tired and teary-eyed
You knew it’d kill you
Don’t wear a tie that’ll choke you
To death in the city”

Die Musik des englischen Musikers Stephen James Wilkinson alias Bibio

beschäftigt sich seit der Gründung des Projekts 2005 mit der Natur. Bibios Sound ist ein experimenteller Mix aus Elektro, Dance und Folk-Musik. Das macht seinen Stil einzigartig und so beliebt bei seinen Fans.

Wie bei „Petals“ versetzt er sich in seinen Tracks oft direkt in die Natur und denkt über den krassen Gegensatz zwischen Stadt und Land nach. Das erinnert unmittelbar an Stevie Wonders 1979-er Werk „Journey Through the Secret Life of Plants“. Ein Werk, das Wilkinson als Anregung für seine Musik gedient haben könnte.

An Bibios vorherige Alben „The Green“ und „Silver Wilkinson“ knüpft „Petals“ auf dem neuen Album „A Mineral Love“ an. „A Mineral Love“ erscheint am ersten April 2016.

Die Stimmung im Song ist verträumt, ruhig und regt zum Innehalten und Genießen an. Der Riff einer Akustik-Gitarre zieht sich als Leitlinie durch den gesamten Track. Er wird unterstützt von dem gleichmäßigen und durchgängigen Bass. Um dieses Grundgerüst herum, baut Wilkinson den Song auf: Synthesizer-Effekte unterbrechen den Gleichklang und setzen an bestimmten Stellen Akzente. Der Gesang fügt sich leicht in den Strom des Stückes ein und erweitert „Petals“ um einen gewissen Folk-Touch.

Bibio teilt in diesem Stück eine klare Botschaft mit: Nehmt euch Zeit innezuhalten. Zwingt euch nicht zu eurem Lächeln. Sucht nach eurer persönlichen Freiheit. Und vergesst nicht: Die Natur hilft euch dabei.

Jannika Quaas

Please follow and like us:
error