Der Studiengang „Medienwirtschaft“ wird 20 Jahre alt!

Ein Grund für viele Vorlesungen und Projekte sich mit der Geschichte des Studiengangs zu beschäftigen. Aber auch der derzeitige Stand und das Image des Studiengangs sollten nicht außer Acht gelassen werden. Darüber haben sich fünf Jungs aus dem sechsten Semester Medienwirtschaft Gedanken gemacht.

Vermutlich kennt es jeder: die beliebten Gruppenarbeiten stehen in jedem Semester an, der eine mag sie mehr, der andere weniger.

Eine Gruppenarbeit bei der man ein eigenes kleines Start-up gründet, peppt da doch den Gruppenarbeits-Alltag gewaltig auf. Im Rahmen der Vorlesung „Internetstrategien und Konzepte“ bei Prof. Dr. Wolfgang Gruel lernen die Studenten, wie man sein eigenes Online-Start-Up-Unternehmen gründet.
Eines der Start-Ups in diesem Semester ist der Online-Verkauf der neuen „MW-Hoodies“. Ausgedacht hat sich das Ganze eine fünfköpfige Jungs-Gruppe, die allesamt das sechste Semester Medienwirtschaft besuchen.

Angelo René Marquardt, Daniel Thuro, Matthias Bauer, Nico Klein und Tim Fuchs hatten aber anfangs noch ganz andere Pläne: vielleicht könnte es eine Food-App werden? Oder doch lieber ein Studi-Lieferdienst für Essen für Senioren? Die besten Ideen entstehen allerdings meistens, wenn man nicht nach ihnen sucht. So auch bei dieser Gruppe – sie fanden die Lösung auf einer Geburtstagsparty.
Ursprünglich sollten es Pullis für die HdM werden. Schließlich haben andere Unis und Hochschulen auch Pullover, um damit zu werben, warum also keine Pullis für die HdM?
Die Umsetzung gestaltete sich allerdings als schwierig, da die Gruppe keine Rechte für das HdM-Logo hat. Es wurde weiter gebrainstormt.
Aber 2018 steht ein Geburtstag vor der Tür: der Studiengang „Medienwirtschaft“ wird 20 Jahre alt. So kamen die Jungs auf die Idee, einen Hoodie für den Studiengang Medienwirtschaft zu gestalten. Der Studiendekan Prof. Dr. Boris Kühnle stimmte dem Projekt zu und schon konnte es losgehen.

Die fünf haben schon einige andere Gruppenarbeiten hinter sich und sind daher ein eingespieltes Team: jeder hilft, wo er kann. Designed haben sie teilweise selbst, teilweise mit

Hilfe anderer Studenten. Herausgekommen sind vier verschiedene Logos, die sich bewusst voneinander unterscheiden sollen. Beim Aufbau ihres Online-Shops haben sie sich Hilfe bei dem Dienst „Spreadshirt“ geholt. Spreadshirt liefert die gesamte Server-Architektur und übernimmt auch die Produktion der Hoodies.
Je nach Modell kostet ein Hoodie zwischen 30,49€ und 36,49€. Zu einem großen Teil geht das Geld an Spreadshirt, die Gruppe bekommt für jeden Verkauf aber eine Affilate-Provision. Dieses Geld geht aber keines Wegs in ihre eigene Tasche. Die Erlöse gehen alle an den Studiengang MW.

Geld zu verdienen ist aber auch nicht der Sinn der Start-Up-Gründung, sagt Nico Klein, es ginge vielmehr darum zu verstehen, dass jeder das Potenzial dazu hat, ein Start-Up zu gründen. Wie die neuen Technologien dabei helfen können, erfahren die Studenten von Prof. Gruel.

Ihr findet die Idee der Jungs super? Dann schaut doch mal im Online-Shop vorbei: https://shop.spreadshirt.de/MW-Hoodie/

Aber zum Jubiläum gibt es natürlich nicht nur die Hoodies – das Team vom HdM Campusmagazin hat sich mit Studiendekan Prof. Dr. Boris Kühnle und dem „Urgestein“ des Studiengangs Rolf Kohler unterhalten. Hört doch mal bei Soundcloud rein: http://bit.ly/2G7wZwB

Das HORADS Crossmedia-Team hat die Hoodies schon getestet!

Maria Kessing – Crossmedia-Redaktion HdM Campusmagazin

Please follow and like us:
error