Wie es ist, nichts zu fühlen

Der Blick fällt in ein Hotelzimmer. Eine Frau steht vom Bett auf. Sie nimmt eine Mappe und sieht sich Fotos von einem Mann an. Sie geht, in ein rotes Kostüm gehüllt, zur Tür hinaus und lässt sich rauchend durch die nächtlichen Straßen einer Stadt treiben. Wo will sie hin? Wen oder was sucht sie? Warum macht sie das? Was will sie?

Direkte Antworten auf diese Fragen gibt es nicht. Man muss genau zuhören und zuschauen, um zu verstehen, was gezeigt wird. Betrübt und melancholisch ist das Musikvideo zum neuen Song „Numbers“ der englischen Band Daughter.

Wir kennen Elena Tonra (Gesang/Gitarre), Igor Haefeli und Remi Aguilella bereits durch ihren tiefgründigen Hit „Youth“ aus der EP „The Wild Youth“.

Der neue Song „Numbers“ erfordert ebenfalls ein genaues Hineinversetzen in seinen Charakter. „I feel numb in this kingdom“, singt Frontfrau Elena Tonra im Refrain. Und genau darum geht es in “Numbers”: Nichts zu fühlen, empfindungslos, taub und starr zu sein. Ein Gesicht unter vielen zu sein, das in der Menge verschwindet.

Wie die Protagonistin im zugehörigen Musikvideo, die einem Straßenprediger Rauch ins Gesicht bläst, einem Bettler im Vorbeigehen absichtlich einen brennenden Gegenstand hinwirft und einer jungen weinenden Frau mit blutigen Knien, auf ihrem mysteriösen Weg keine Beachtung schenkt. „Numbers wurde im Frühling 2014 in London geschrieben und basiert auf einem Gedicht, das ich Ende des Sommers 2013 geschrieben hatte. Der Song beschreibt die fehlende emotionale Verbindung zu anderen Menschen – wie es sich anfühlt, überhaupt nichts zu fühlen“, erzählte Bandgründerin Elena Tunro NPR Radio Music.

Das zugehörige Musikvideo ist der zweite Teil einer visuellen Trilogie der Filmemacher Iain Forsyth und Jane Pollard und basiert auf der Kurzgeschichte „Window“ des renommierten englischen Autoren Stuart Evers. Die drei fiktionalen Texte “Dress”, “Window” und “5040” schrieb Evers im Auftrag der Band zu einigen ihrer Lieder auf dem neuen Album „Not to disappear“.

„Numbers“ ist Teil von diesem Album, welches am 15.Januar 2016 erscheinen wird. Man könnte nun meinen, der Song sei das komplette Gegenteil zu „Not to disappear“. Denn in „Numbers“ geht es ja darum, wie es ist, wenn die Gefühle verschwinden und damit auch du selbst immer weniger wirst. Wieso ist ein solcher Song dann auf dem Album? Was möchte uns Daughter damit sagen?

Es könnte etwas in diese Richtung sein: Nehmt euch selbst wahr, nehmt die Menschen um euch herum wahr, ihre Sorgen, ihre Ängste und spürt endlich wieder eure eigene persönliche Verbindung zur Welt.

Jannika Quaas

Please follow and like us:
error