Rock on Rail

Logo Rock on Rail

Angespannt, verschwitzt und tiefe Ringe unter den Augen. Die Endphase ist angebrochen und über 40 Studentinnen und Studenten, die an dem Masterprojekt Rock on Rail mitgearbeitet haben, fiebern dem Produktionstag entgegen. Denn am 14. Juni um 19:00 Uhr ist es so weit – drei junge Bands rocken die historische Dampflock „Greif“ im Karlsruher Schlossgarten.
– Darunter Van Holzen mit lautem Rock aus Ulm,
Schlaraffenlandung mit rockendem Rap aus Balingen
– und Chris Balog mit ruhigem Pop aus Mühlacker.
Bands_Collage

Auf etwas mehr als neun Quadratmeter Stellfläche müssen die Musiker und ihre Musikinstrumente, Kameraleute mit ihrem Equipment und Moderatorin Eli eng zusammenrücken – es wird also laut, eng und rauchig. Nichts für schwache Nerven. Nachdem die Herausforderung gemeistert ist, können die Musiker zusammen mit Thomas von unserer HORADS 88,6-Sendung „Heimatmusic“ im Open-Air Studio vor einem Publikum Luft holen und über ihre Erfahrungen vor Ort und ihre Pläne für die Zukunft sprechen.
Die Idee für Rock on Rail entstand in einer Lehrveranstaltung im letzten Semester im Master-Studiengang „Audiovisuelle Medien“ an der Hochschule der Medien. Das Vorhaben war groß gesetzt: Es sollte etwas „noch nie Dagewesenes“ auf die Beine gestellt werden, was gerade in der Technik höchst anspruchsvoll ist. Tonnenweise Audio-, Video- und Drahtlostechnik wird dafür in Karlsruhe aufgebaut, um eine Live-Sendung in dieser Dimension zu realisieren.

Impressionen_Collage Kopie
HORADS 88,6 überträgt die Musik-Show live in euer Wohnzimmer. Egal ob ihr das Radio anschaltet oder dem Live-Stream auf horads.de folgt, es wartet ein spektakuläres Programm auf euch.
Schaltet ein! Am 14. Juni ab 19:00 Uhr.

Weitere Informationen zu Rock on Rail findet ihr auf Facebook.

Alexandra Bernauer, Florian Breitzmann