Oh chappy day!

Was hat fünf Köpfe, zehn fingerfertige Hände, fusionierte im Jahr 2000 und ruft seltsame Wortspiele in meinem Kopf hervor? (Die Chapson Five, Oh Chappy Day, Chip und Chap, Chapeau, Chap-ardy!)

Nein? Keine Ahnung? Ich spreche von der in London und Berlin verorteten Band The Chap. Ende diesen Monats bringen The Chap ihr sechstes Studioalbum mit dem illustren Titel The Show Must Go heraus, ein political rock  Album, wie sie selbst verlautbaren.

Der Titel, den ich für heute „Neu bei HORADS“ gewählt habe, hört auf den Namen Guitar Messiah; sicherlich wurde hier das Rad nicht neu erfunden, aber der Song ist eingängig, treibend, man könnte sogar sagen ein Dauerbrenner. Damit entfernen sich The Chap wieder einen Schritt von experimentellem Pop und Indietronica und nähern sich mehr dem Pop-Rock, doch wen interessiert schon das Genre, wenn es sich einfach gut anfühlt?

*ZUM LIED GEHT’S HIER ENTLANG*

Warum kein eingebetteter Player? Da der Song erst in naher Zukunft herauskommt, kann man ihn leider nur in der Playlist der Plattenfirma auf Soundcloud anhören. Kein Grund jetzt umzudrehen – der versprochene Hörgenuss ist nur ein/zwei Klicks entfernt. 😉

(Bettina Marquardt)

Please follow and like us:
error