SCHLUSSBERICHT 2016

Eine Druckversion des Schlussberichts 2016 können Sie sich hier als pdf herunterladen.

PERSONALENTWICKLUNG

Der Stellenumfang für das Projekt HORADS 88,6 konnte im Jahr 2016 durch die finanzielle Unterstützung der LFK von 1,5 auf 2,0 Stellen angehoben werden. Nach einer Übergangsphase, in der Lion Oeding 1,0 Stellen besetzte, besteht die Redaktionsleitung seit dem 1. Mai 2016 aus den folgenden Projektmitarbeiter/innen und Aufgabenschwerpunkten:

Sandra Bichler (0,5 Stellen), Crossmedia, Social Media, Online
Lion Oeding (0,75 Stellen), Programm- und Ausbildungsleitung, Wortredaktion
David Dübel (0,75 Stellen), Organisation, Technik, Musikredaktion

Weiterhin werden 1 Studentin und 1 Student als wissenschaftliche Hilfskräfte in den Bereichen IT und Musikredaktion beschäftigt. Insgesamt 7 Schülerinnen bzw. Schülern bot HORADS 88,6 im Jahr 2016 einen BOGY- bzw. BORS-Praktikumsplatz.

STUDENTISCHE BETEILIGUNG

Foto: Kai Effinger

Foto: Kai Effinger

Pro Woche engagierten sich insgesamt durchschnittlich 100 studentische Redakteurinnen und Redakteure an der Programmgestaltung sowie an der Betreuung verschiedener Medienkanäle (Facebook, Soundcloud, HORADS Blog, Instagram, Twitter, YouTube, SnapChat). Im gesamten Jahr 2016 erhielten 117 Studentinnen und Studenten eine journalistische Grundausbildung im Rahmen der Einstiegsrunden bzw. der Summer School des Lernradios HORADS 88,6.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das morgendliche Sendungsteam des Magazins „Der Neue Morgen“ um einen Ausbildungsplatz erweitert. Auf diese Weise konnten allein im Zeitraum 31. Oktober bis 23. Dezember 20 neue studentische Redakteurinnen und Redakteure für die Wortredaktion von HORADS 88,6 ausgebildet werden.

PROGRAMM

Wöchentliche Erstausstrahlungen: Im Wintersemester 2016/2017 wurde mit zeitweise 48 moderierten Stunden/Woche der Höchstwert aus dem vorangegangenen Sommersemester mit 44 moderierten Stunden/Woche nochmals übertroffen – es handelt sich dabei um den bisher höchsten Wert seit Bestehen von HORADS 88,6. Im gesamten Jahr 2016 starteten 26 neue Sendeformate:

Hea, Hundert80, Back Roads and Cowboy Boots, Schäfers Sportflash, Mittagsmagazin, Kulturgeflüster, Mikrokultur, stuggi sound, Halbzeit, Flimmer, KunterBunt, Pop nach Zehn, interceptable, Hertz for Nerds, Mascara, Startrampe, Disko kann jeder, Moodbox, Lauschbar, FrancoFeel, 2nach9, Newsless, Muluszeit, Greening HORADS 88,6, Soundgalerie, Yannick & Yannick

KOOPERATIONEN MIT DER LEHRE

Die Kooperationen mit dem Radio Workshop und dem Interview-Seminar im Studiengang Audiovisuelle Medien sowie mit der Produktion Campusmagazin HdM im Studiengang Medienwirtschaft an der Hochschule der Medien wurden erfolgreich fortgeführt.

Mit dem Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations besteht weiterhin eine sehr enge Kooperation. Gemeinsam mit Prof. Dr. Marie Elisabeth Müller werden verschiedene Tutorien und Projekte mit Bezug zu HORADS 88,6 angeboten. Daraus ergeben sich eigenständige Radiosendungen, crossmediale Ausbildungselemente und die crossmediale Betreuung verschiedener Sendungen – koordiniert von Frau Sandra Bichler.

Im Rahmen des Seminars „Radio Journalism“ im Studiengang Anglistik an der Universität Stuttgart produzierten 10 Student/innen eine zweistündige Sondersendung zum Thema „Europe’s Divided Union“.

CROSSMEDIA IM ZWEITEN HALBJAHR 2016

Im zweiten Halbjahr 2016 wurde die crossmediale Lernumgebung durch die HORADS-Crossmedia-Beauftragte Sandra Bichler weitergeführt und ausgebaut. Und zwar in Zusammenarbeit mit der HORADS-Crossmedia-Redaktion, bestehend aus 5 Tutorinnen des Studienganges Crossmedia-Redaktion/Public Relations. Die Lernumgebung für die Radiomacher*innen umfasste persönliche Einzelschulungen, Vorträge, die tägliche crossmediale Sendungs-Betreuung sowie einen Crossmedia-Workshop im November 2016.

Durch diese Maßnahmen konnte viel crossmedialer Output für die HORADS-Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter, Blog, SnapChat, YouTube, Soundcloud)  generiert werden. Die Studierenden wählten unterschiedliche Zugangswege zu ihren Radiobeiträgen, verschränkten die Inhalte mit verschiedenen Medien miteinander, ohne dabei Dopplungen auf den HORADS 88,6-Kanälen zu erzeugen. Durch diese crossmediale Vorgehensweise entstanden folgende Beispiele:

Crossmedia-Beispiele Blog:
Stuttgart meets Africa
Zum Glück kann man sich täuschen
Die Heavy Hour stellt sich vor
Ich bin Ironie und er ist Witz“
„Oishii! Essen in Japan“…hier in Stuttgart

Crossmedia-Beispiel Facebook:

Crossmedia-Beispiel Instagram:

Crossmedia-Beispiel YouTube:

Auch das SZIGET FESTIVAL, eines der größten multikulturellen Events in Europa, wurde von HORADS 88,6-Reporter*innen besucht und crossmedial begleitet, indem unterschiedliche Zugangswege zu dem Thema gewählt wurden. Bilderstrecken, Blogartikel und Video-Interviews wurden miteinander verknüpft und boten so einen Mehrwert für die Radiobeiträge über das Sziget Festival.

Die Radiomacher*innen wurden auch in der MULTIMEDIALEN BEARBEITUNG ihrer Radiosendungen unterrichtet. Dabei entstanden diverse Bilderstrecken und Videos, unter anderem:

SLAM DER WOCHE

Aus studentischer Initiative heraus etablierte sich während der Vorlesungszeit ein Poetry Slam-Format, das im Morgenmagazin Verwendung fand. Auch im zweiten Halbjahr 2016 kam es zu einer Fortsetzung:


Alle bisherigen Slam-Videos lassen sich auf dem YouTube-Kanal von HORADS 88,6 finden.

AUSBLICK 2017: CROSSMEDIALE LERNUMGEBUNG BEI HORADS 88,6

Ab Mitte Januar 2017 werden wieder alle Radioanfänger*innen, die über die so genannten Einstiegsrunden zu HORADS 88,6 kommen, von Sandra Bichler persönlich crossmedial betreut und fortgebildet.

Für alle Teilnehmer*innen der  1. HORADS 88,6-Spring School (13. Februar bis 7. April 2017) wird ebenfalls eine crossmediale Lernumgebung vorhanden sein. Zu Beginn jeder einzelnen Spring School-Woche wird es durch Sandra Bichler eine Einführung in das Thema mit „best practice“-Beispielen geben. Darauf aufbauend wird sich Frau Bichler im Laufe der jeweiligen Wochen mit jedem einzelnen Teilnehmer zusammensetzen, das Thema vertiefen und Output für die HORADS-Kanäle generieren lassen.

Auch im Sommersemester 2017 wird es eine HORADS-Crossmedia-Redaktion geben, unterstützt und koordiniert von Sandra Bichler. Dabei wird an dem erfolgreichen Tages-CvD-Konzept festgehalten: Jeder Tages-CvD bekommt einen Wochentag zugeteilt. Für die Sendungen an diesem Wochentag ist er in crossmedialer Hinsicht persönlich verantwortlich.
Die Tutorinnen und Tutoren werden auch weiterhin als Key Account Manager für die einzelnen Social Media-Kanäle von HORADS 88,6 agieren. Ergänzt und ausgewertet wird deren Arbeit durch Sandra Bichler.

Die Workshops aus dem Jahr 2016 (März: Social Media / November: Crossmedia) werden durch weitere, darauf aufbauende Workshops ergänzt.

SONSTIGES

Gemeinsam mit zwei Lehrern und sieben Schülerinnen und Schülern der Stuttgarter BIL-Schulen entstand eine einstündige Spezialsendung zum Thema Wahlkampf.

Hochschulradio Stuttgart HORADS 88,6 | Dezember 2016